Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

Wir dulden kein Mobbing

Auch an der Dominik-Brunner-Realschule Poing gibt es Konflikte, gibt es Formen der körperlichen oder/und verbalen Gewalt.

Das bedeutet aber nicht, dass wir das tolerieren. Im Gegenteil: Wir gehen offensiv damit um, wir dulden keine Gewalt!

Aus diesem Grund informieren wir alle Schülerinnen und Schüler über wichtige Regeln zum Umgang miteinander.

Folgende Regeln gelten insbesondere in Bezug auf das Thema „Mobbing“:

1. Jeder muss bei Bedarf einschreiten und helfen
§ 323c Strafgesetzbuch (
Unterlassene Hilfeleistung)
Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
2. Hilfe holen ist kein Petzen!
3. Was Gewalt ist, entscheidet das Opfer!
4. Alle können Opfer sein! 
Es gibt kein typisches Opfer!
5. Ich kümmere mich um Opfer!
6. Wegsehen ist feige!
7. Die Realschule Poing duldet kein Mobbing!

 

Nicht alles fällt in die Kategorie „Mobbing!“

Nicht jede Streitigkeit, nicht jeder Konflikt zwischen Kindern und Jugendlichen fällt in die Kategorie „Mobbing“. Auch dann nicht, wenn sich der Streit über längere Zeit erstreckt. Mobbing unter Schülerinnen und Schülern nach Blum/Beck (2010)*

  • zielt darauf ab, einen anderen absichtlich zu erniedrigen, zu demütigen und zu schikanieren
  • beeinhaltet jede Form gewalttätigen Handelns
  • richtet sich kontinuierlich gegen eine bestimmte Person
  • findet wiederholt und über einen längeren Zeitraum statt
  • ist ein Gruppenphänomen
  • ist gekennzeichnet durch ein Machtgefälle
  • lässt dem Betroffenen kaum eine Möglichkeit, sich aus eigener Kraft aus dieser Situation zu befreien

* Quelle: „Mit Mut gegen Mobbing. Ein Praxisleitfaden zum Projekt „Schule als Lebensraum – ohne Mobbing“, Seite 17